Wie gut sind die Charts?

Wenn Sie bereits bei der BDSwiss Kunde sind, dann werden Sie sicherlich schon bemerkt haben, dass die Charts selbst für den ambitionierten Hobbytrader nicht geeignet sind bzw. zu wenig Information bieten. Das ist jetzt leider nicht nur ein Manko der BDSwiss, sondern alle Binäroptionenbroker stellen bislang kein vernünftiges Tool zur Chartanalyse zur Verfügung.

Gut, man könnte jetzt natürlich argumentieren, dass dies nicht die Aufgabe des Brokers ist, sondern dieser soll lediglich die Trades abwickeln und wenn man auf eine bessere Chartsoftware wert legt, dann muss man sich dementsprechend anderswo umsehen. Wir finden aber, dass es sich hier die BDSwiss bzw. Optionenbroker im Allgemeinen zu einfach machen, denn auch andere Broker wie beispielsweise eToro stellen Ihren Kunden eine vernünftige Lösung zur Verfügung. Aber es ist nun einmal wie es ist und Trader, die sich näher mit dem Binäroptionshandel beschäftigen wollen, müssen (momentan) mit diesem Defizit leben. Aber sehen wir uns nun einmal die BDSwiss Charts etwas genauer an, damit Sie sehen, wovon wir sprechen.

Die BDSwiss Charts

Loggen wir uns bei der BDSwiss ein und sehen uns die Charts etwas genauer an. In der Abbildung unten sehen Sie den Dax Future.

Screenshot-from-2012-12-28-093324

Vielleicht werden Sie jetzt fragen: Gut, ok, aber wo ist das Problem? Zum einen haben Sie nur die Möglichkeit, sich den Kursverlauf in einem Lininenchart anzeigen zu lassen. Wenn Sie bereits etwas Erfahrung im Börsenhandel und vor allem auch in der technischen Chartanalyse haben dann wissen Sie, dass Liniencharts nur sehr bedingt dazu geeignet sind sich einen genauen Überblick zu verschaffen. Lininencharts “verschlucken” einfach zu viel an Information die Ihnen ein Balkenchart oder Candlestickchart bietet.

Zum anderen, und das ist eigentlich der noch entscheidendere Punkt: Egal, ob Sie eine Option mit dem Verfallszeitpunkt in 15 Minuten oder in zwei Tagen kaufen, Sie können jeweils nur auf den Kursverluaf der letzten Handelsstunde zurückgreifen. Dies mag vielleicht genügen, wenn Sie die spekulativen BDSwiss 60 Sekunden Optionen handeln, für längerfristige Optionen ist dies aber sicherlich nicht ausreichend. Auch die “Pro Trader” Funktion bietet keine Möglichkeit die Charthistorie auszudehnen:

Alternative zu BDSwiss Charts

Was also tun? Die Lösung ist eigentlich ganz einfach. Sie besorgen sich eine externe Chartsoftware und verwenden diese für Ihre Analysen. Für Anfänger ist eine kostenlose Lösung vollkommend ausreichend. Unser Tipp ist der Broker eToro: Dort können Sie sich kostenlos anmelden und die Chartsoftware nutzen. Diese verfügt natürlich über Echtzeitkurse und Sie können zwar alle wesenlichen Analysen durchführen.

eurusd_etoro

Abschließender Tipp

Binäroptionenbroker, so auch die BDSwiss, stellen zum momentanen Zeitpunkt keine vernünftige Chartsoftware zur Verfügung. Wir empfehlen, den Binäroptionsbroker nur zum Aufgeben der einzelnen Trades zu verwenden und zur eigentlichen Analyse eine externe Chartsoftware, z.B. die kostenlose Lösung mit Hilfe des Brokers eToro.